Auf der Fährte des blauen Goldes

Italienischer Kultwinzer zu Gast in Berlin

Acqua Morelli | Allgemein |

Italienischer Kultwinzer zu Gast in Berlin
Anlässlich der Buchpräsentation „Marchesi Antinori – 26. Generationen Weinbau“ ist ACQUA MORELLI exklusiver Wasserpartner der Veranstaltung in der Italienischen Botschaft

 

Paderborn, im März 2015. Die italienische Premium-Wassermarke ACQUA MORELLI ist exklusiver Wasserpartner der Buchpräsentation von „Marchesi Antinori – 26 Generationen Weinbau“. Kaum ein anderer Name ist weltweit mit dem Erfolg des italienischen Weinbaus so verbunden wie der Name Antinori. Die florentinische Winzerfamilie gehört zu den bedeutendsten Wein-Dynastien der Welt.

 

Das Werk aus dem Tre Torri Verlag über die 800-jährige Geschichte des florentinischen Adelsgeschlechts wird im Rahmen eines festlichen Abends am Dienstag, 21. April in der Italienischen Botschaft in Berlin präsentiert. Neben Verleger Ralf Frenzel und Botschafter Pietro Benassi wird Marchese Piero Antinori persönlich zugegen sein. Zu dem exquisiten Event werden mehr als 250 ausgewählte Gäste aus Politik, Wirtschaft, Unterhaltung und Medien erwartet.

 

Italienische Erfolgsgeschichte mit Tradition
„Mineralwasser ist ein wichtiges Kulturgut und bester Begleiter zu edlem Wein. Daher liegt es nahe, dass ACQUA MORELLI die Buchvorstellung über die berühmten Weingüter der Marchesa di Antinori als exklusiver Partner unterstützt“, so Brand Managerin Anne Scholl. „Die Familie widmet sich seit Generationen dem Weinbau und kreiert ausgezeichnete Sorten. Außerdem ist die Passion für Weinanbau und Traubenlese eng verwoben mit der Leidenschaft für hochklassige Mineralwässer wie dem unseren.“

 

Stammgast in der weltweiten Sterneküche
Der Ursprung des Premium-Wassers ACQUA MORELLI liegt in einem wilden Buchenwald im Herzen der „Alpi Marittime“, den italienischen Seealpen. Auf der luftigen Höhe von 1.000 Metern befindet sich die Quelle „Bauda“, aus der das Wasser gewonnen wird. Die Abfüllung erfolgt direkt vor Ort nahe der Quelle, in einem unberührten Ökosystem der italienischen Alpen. Der „Italiener“ ist mit einer Gesamtmineralisierung von nur 39,9 mg/l sehr mineralienarm und aufgrund des geringen Natrium-Gehalts von lediglich 3,9 mg/l für ein Mineralwasser außergewöhnlich weich. Daher wird es in der Sterneküche rund um den Globus als Begleiter zu feinen Speisen und erlesenen Weinen, als hochwertige Zutat beim Kochen und für Cocktails oder als Co-Getränk zum Espresso, Cappuccino & Co verwendet.

 

Foto: Marchese Piero Antinori blickt von der Terrasse der Tenuta auf den Vigneto Tignanello (Fotocredit: Thilo Weimar für Tre Torri Verlag GmbH).